3qc browser notice: javascript ist deaktiviert

Leipziger Deponiefachtagung

Seit 2005 bietet die Leipziger Deponiefachtagung ein Podium zur Diskussion technischer und rechtlicher Fragestellungen des Deponiebaus und versteht sich als Impulsgeber zur Thematisierung neuer Problemfelder und entsprechender Lösungsmöglichkeiten.[...]

Die Tagung wurde in den 1990er Jahren vom Landesamt für Umweltschutz (LAU) Sachsen-Anhalt als Weiterbildungsangebot für die Abfallbehörden des Landes ins Leben gerufen und entwickelte sich innerhalb weniger Jahre zu einem Gremium, das über die Grenzen des Bundeslandes hinaus Interesse weckte.

Nachdem im LAU in Halle die kapazitätsmäßigen, technischen und finanziellen Möglichkeiten zur Durchführung der Veranstaltung ausgeschöpft waren, wurde über die Einbeziehung eines leistungsfähigen Partners nachgedacht.

Unter den Namen "Leipziger Deponiefachtagung" findet die Konferenz seit 2005 an der HTWK Leipzig statt. Der Kreis der Veranstalter wurde erweitert, zuerst durch das Landesamt für Umwelt Brandenburg und später durch das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie.

Die Leipziger Deponiefachtagung hat sich seitdem zu einer bundesweit beachteten Veranstaltung entwickelt, die auch zunehmend Referenten und Teilnehmer aus dem europäischen Ausland interessiert.

Leipziger Deponiefachtagung